pro Geisteswissenschaften
in freier Forschung

Dr. Silke Jendrowiak



zu meiner Person und dieser homepage:

 ›bitte blättern‹ :: was von  fake-news bleibt

Als Literaturwissenschaftlerin und  langjährige Bildungsredakteurin im Hamburger Hörfunkprogramm des NORDDEUTSCHEN RUNDFUNKS (NDR) lade ich Sie ein: Lassen Sie sich überzeugen, den großen Freiraum des Internet für die Geisteswissenschaften zu nutzen. Weg frei also für die Triebkraft >Neugier<, die Fachgrenzen überschreitet, den Forschungsgegenstand nicht auf Zeittrendiges oder ökonomisch Verwertbares reduziert und die den „etwas anderen“ Blick wagt, frei nach Heinrich Heine. Er schrieb in seinen Reisebildern (Die Nordsee. (In: Heinrich Heine. Werke. Hrsg. Von W. Preisendanz, 2. Bd, Fkf.a.M. 1968, S.157):

Jedes Zeitalter, wenn es neue Ideen bekömmt, bekömmt auch neue Augen und sieht gar viel Neues in den alten Geisteswerken.

Und nun ist es Albrecht Dürer. Nie geahnt, dass es so spannend werden kann, wenn man   einfach mal ganz andere Fragen stellt.


zuletzt publiziert, im Buchhandel seit Juli 2017

 


https://tredition.de/publish-books/?books/ID92443/Kunstexpertisen 

Seit 2015 im Handel:

 (September 2016 durch eine korrigierte und erweiterte Fassung ersetzt)

www. tredition.de, Mein Buch bestellen

Über den Link können alle, die  neugierig auf das Buch sind, direkt beim Verlag bestellen. Die Vorfreude kann zwischen 8 und 10 Tagen anhalten, denn bei Tredition wird erst auf Bestellung gedruckt,  alles kommt frisch aus der Presse. Ungeduldige, die etwas so schnell wie nur irgend möglich haben möchten, sind also schlechter dran. Dafür werden sie - wie die Entwicklung in der Logistik von Versandfirmen so ist - bald schon Bücher nach Hause bekommen, von denen sie gar nicht wussten, dass sie sich den Titel gewünscht hatten.

S. auch ›fragen, forschen, verstehen‹ / wissenschaftliche Studien 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 . 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




 

 .